Biografie

Und da erschien diese außergewöhnliche, polnische Geigenspielerin Magdalena Langman. Eine zarte Dame mit großer musischer Begabung griff sicher mit starkem Klang und sicherer Hand ein und spielte zielsicher, präzise und ausdrucksstark

  Jeffrey James, Carnegie Hall Concert Review

(“SoundWordSight” Magazine)

MAGDALENA LANGMAN

Magdalena Langman ist im Jahre 1992 in Gdansk geboren. Die Geigenausbildung begann sie mit 7 Jahren in der F. Nowowiejski – Allgemeinbildenden Musikschule I. und II. Grades in Gdansk. Sie ist Absolventin des Karol- Szymanowski – Verbands der Staatlichen Musikschulen (ZPSM) Nr. 4 in Warszawa, Klasse vom Prof. Jan Stanienda. Derzeit ist sie Studentin der Fryderyk Chopin – Musikhochschule in Warszawa, Klasse vom Prof. Konstanty Andrzej Kulka. Sie nahm an vielen Musik-Meisterkursen teil, wo sie die Ehre hatte, mit hervorragenden Künstlern zu arbeiten.

Sie nahm an europäischen Musik-Arbeitsgruppen in Kolobrzeg teil (Prof. Jan Stanienda), Janowiecki Musik-Interpretationen Janowiec nad Wisla ( (Prof. Jan Stanienda), Meister-Geigen-Arbeitsgruppen in Gdansk ( (Prof. K. A. Kulka), Musik-Geigen-Arbeitsgruppen des Stipendiumprogramms „Offene Philharmonie der Musik-Sicherheitsnadel“ (Otwarta Filharmona Agrafki Muzycznej”) in Konstancin – Jeziorna,  Summer Academy of the International Chamber Music Festival Allegro Vivo Horn, Österreich (Prof. Igor Petrushevski), Easter Violin Masterclass Blonay, Schweiz (Prof. P. Vernikov), Violin Masterclass Bergamo in Italien (Prof. P. Vernikov), sowie Moritzburg Festival Academy (Moritzburg, Deutschland). Sie gab Konzerte in vielen europäischen Ländern: Österreich, Italien, Belgien, Slowakei sowie Deutschland  (Recital auf Einladung der Deutsch – Polnischen Gesellschaft Kiel e.V). Als Solistin und Kammersängerin ist sie in vielen renommierten Konzerthäusern in Polen aufgetreten – u.a. in dem Witold Lutosławski – Konzertstudio des Polnischen Rundfunks in Warszawa ( Soloauftritt mit dem Sinfonieorchester, Dirigent Maciej Niesiołowski), in der Nationalphilharmonie in Warszawa und Ostsee- Philharmonie. Obwohl sie sehr jung ist, hat sie schon viel Erfolg bei internationalen und gesamtpolnischen Wettbewerben.

Preise bei internationalen Wettbewerben:

2007- II. Preis – Bohdan Warchala – Internationaler Musikwettbewerb  ( Dolny Kubin, Slowakei)

2011-  Titel „Most Distinguished” bei dem internationalem Musik-Wettbewerb IBLA GRAND PRIZE auf Sizilien. Sie platzierte sich unter den Preisträgern, die den Hauptpreis erhalten haben- USA -Tournee. Die Konzerte umfassten die Auftritte in Virginia, Arkansas und New York  – Debüt in Carnegie Hall.

2012- III. Preis – internationaler Wettbewerb für Junge Solisten Dr. Richard Bellon (Sulzbach, Deutschland)

Priese bei den gesamtpolnischen Wettbewerben :

2006- I. Platz – V. Gesamtpolnischer Geigen-Wettbewerb – „Con Variazioni” – Bydgoszcz

2007- III. Platz – II. Gesamtpolnischer Geigenwettbewerb namens der Familie Groblicz in Krakow

2008- III. Preis – VI. Gesamtpolnischer Geigenwettbewerb – „Junge Paganini” -Legnica

2010- IV. Preis – III. Tadeusz Wronski – Jugend- Gesamtpolnischer- Sologeigenwettbewerb – Tomaszow Mazowiecki

Im Jahr 2014 erhielt sie den I. Preis bei dem internationalem Musikwettbewerb EUPlay in Genua (in dem Impressionsduett, mit der Pianistin Klaudyna Ochwat). Sie wurde Botschafter der MyWay Stiftung, die sie bei der bewussten Entwicklung der Musikkarriere unterstützt.

Kurzbiografie